Die Rappelkiste

Der Verein Rappelkiste e.V.:

rappelkiste verein neu

Die Rappelkiste wird in Form einer Elterninitiative geführt. Sie ist als eingetragener gemeinnütziger Verein anerkannt. Alle Eltern werden mit Aufnahme des Kindes Mitglied im Verein der Elterninitiative Otzberg e.V. Der wesentliche Unterschied zwischen einer Elterninitiative und einer konfessionellen oder auch öffentlichen Einrichtung ist, dass neben den Interessengruppen Kinder, Eltern und Erzieherinnen keine weitere Gruppe als Träger hinzukommt. Träger der Elterninitiative sind damit die Eltern oder ErzieherInnen. Der Vorstand wird jährlich bei einem Elternabend gewählt und besteht mindestens aus dem 1. Vorsitzenden, dem 2. Vorsitzenden, einem Kassenwart und einem Schriftführer.

Die Zuständigkeitsbereiche des Vorstandes umfassen:

  • Vereinsführung
  • Personalangelegenheiten
  • Finanzen für Personal und Verein
  • Verwaltung

Elternarbeit

Eine erfolgreiche Arbeit mit den Kindern setzt immer auch eine gute, vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen den Eltern und dem pädagogischen Personal voraus. Der erste Kontakt ist häufig das Anmeldegespräch (in der Krippe). Hierbei kommen die Eltern mit ihrem Kind zu uns, schauen sich die Räumlichkeiten an und informieren sich über die Arbeit in der Einrichtung, die Öffnungszeiten usw.
Es werden erste Weichen gestellt für eine spätere Zusammenarbeit. Gegenseitige Wertschätzung und Offenheit sind die Basis für eine gute Kooperation.

Ein Aufnahmegespräch und regelmäßiger Austausch in Form von Entwicklungsgesprächen oder „Zwischen-Tür-und-Angel-Gesprächen“ beim Bringen und Abholen der Kinder sind uns wichtig.
Unsere Arbeit machen wir anhand von Plakaten, Fotos und Aushängen transparent. Informationen über geplante Termine und Aktivitäten erhalten Sie auch in Form von Elternbriefen oder durch direkte Ansprache.

Einmal im Jahr findet ein Elternabend statt, bei dem der Elternbeirat und der Elternvorstand gewählt werden. Außerdem können bei Bedarf Elternabende zu bestimmten Themen angeboten werden.
Die Eltern sind eingeteilt in Arbeitskreise für z.B. Öffentlichkeitsarbeit, Gartengestaltung, Renovierung, Reparatur und Festgestaltung. Sie können sich so gut einbringen und mit der Einrichtung besser identifizieren.

Elternbeirat

Dieser wird aus der Elternschaft einmal jährlich gewählt. Die Aufgaben des Elternrates bestehen z.B. darin, als Vermittler zwischen der Elternschaft und dem pädagogischen Personal und/oder dem Vorstand tätig zu sein. Weitere Aufgabenfelder sind u.a. die Unterstützung in organisatorischen Bereichen, Mitgestaltungen von Festen und deren praktische Umsetzung.

Anregungen und Beschwerden

Die Eltern haben jederzeit die Möglichkeit, ihre Anregungen, Beschwerden oder Unzufriedenheit gegenüber dem Elternbeirat, der Leitung oder einer ErzieherIn zu äußern. Grundsätzlich werden alle Beschwerden dokumentiert, und in der Regel führen sie zu einem Gesprächstermin mit der Leitung und/oder der betroffenen ErzieherIn. Vorschläge werden im Team besprochen, die Belange werden ernstgenommen, der Beschwerde wird nachgegangen, und es wird versucht eine Lösung zu finden.

Merken